Kubanews

Kuba in allen seinen Facetten

Playas del Este – der Strand von Havanna

Stranden in Havanna

Solltet ihr mal in Havanna stranden wollen – also an den Strand fahren 😉 – dann empfehle ich euch eine Exkursion an die Playas del Este. Bei Havanna denkt man ja nicht sofort an Strand, aber da man auf einer Insel ist, ist der Strand nun mal nicht weit weg.

Bild: Die Playa del Este im Osten von Havanna

Die Playa del Este im Osten von Havanna

Der Strand

Die Playas del Este ist der Strand der Kubaner. Kurz hinter Alamar gelegen, gibt es im Osten Havannas eine Touristenstadt mit einem schönen, karibischen Sandstrand. Normalerweise sind dort auch nicht viele Leute unterwegs, d.h. man hat viel Platz und bekommt immer einen Sonnenschirm (für 5 CUC).  Auch die sonstige Infrastruktur ist einigermaßen ausgebaut, d.h. es gibt Restaurants und auch einen Supermarkt (nahe der Endstation des Busses), in dem man sich mit kaltem Wasser und Bier für den Strandgang versorgen kann. Außerdem verkaufen findige Kubaner auch rumgefüllte Kokosnüsse 😉

Wie hinkommen

Da der Playa del Este nicht gerade um die Ecke ist, muss man motorisiert dorthin kommen  – der Malecon ist ja nicht ideal zum Baden. Es bieten sich an:

  1. Mietwagen: klar die beste Lösung – wenn man denn einen Mietwagen hat.
  2. Taxi: ist vor allem dann sinnvoll, wenn man zu viert oder fünft zum Strand will. Dann teilt sich der Preis von 20 – 25 CUC pro Strecke gut auf alle Mitfahrer auf.
  3. Bus: vom Capitolio/Parque Central (in Google Maps) fährt ein Touristenbus zum Strand. Die Fahrt kostet 5 CUC für die Hin- und Rückfahrt zusammen. Leider fährt der Bus nur ca. alle 40 Minuten und ist zunehmend voller. Gerade bei der Rückfährt kann das am Abend zu Problemen führen. Im Zweifel muss man also reichlich Zeit für die Hin- und Rückfahrt einkalkulieren. Mein Tipp für alle Busfahrer ist deshalb: auf jeden Fall bis zur Endstation fahren und von dort zum Strand laufen. Wichtig ist die Fahrt bis zur Endstation vor allem für die Rückfahrt. Denn abends ist es fast aussichtslos, von einer anderen Station als der Endstation nach Havanna zurückzufahren. Und da der letzte Bus gegen 17 bis 18 Uhr fährt, kann man leicht am Strand stranden 😉
  4. Almendron (=Sammeltaxi): für die ganz Kreativen gibt es auch noch die Möglichkeit, mit den Sammeltaxis zum Strand zu gelangen. Das setzt allerdings ein bisschen Ortskenntnis voraus, Spanisch ist auch hilfreich – und vor allem braucht man Zeit. Startpunkt der Taxis in Havanna ist der Parque de los Agrimensores an der Ecke Agramonte/Calle Mision (in Google Maps). Für 1 CUC fährt man Richtung Guanabo bis zur Bushaltestelle El Trebol (Via Blanca/Avenida Amanecer – in Google Maps). Vorteil dieser Variante: Man kommt den Kubanern näher als bei den anderen Lösungen.
Bild: Palmen an der Playa del Este

Palmen an der Playa del Este

Fazit

Es müssen nicht immer Varadero oder die Cayos sein. Gerade wenn man Stadturlaub macht, kann man auch mal ausspannen, die müden Beine hoch und den Bauch in die Sonne legen. Und auch ein bisschen für die Bräune tun, man will sich ja nicht blamieren, wenn man wieder zu Hause ist 😉 Die Playa del Este ist dafür eine gute Wahl, nicht zu voll, aber mit genug Infrastruktur ausgestattet – und natürlich karibisch feiner Sand.

Wenn ihr keinen Mietwagen habt, sondern mit dem Bus oder gar dem Almendron zur Playa fahrt, dann solltet ihr Zeit einplanen, denn es dauert zum Strand zu kommen. Wichtig auch: gerade der Rückweg am Abend kann sich etwas schwierig gestalten, deshalb solltet ihr zur Not immer 20 – 30 CUC für ein Taxi dabei haben.

So, diese Woche ist hier ja leider schlechtes Wetter, dann träumen wir doch mal weiter vom karibischen Strand!
Saludos,
Dietmar

Du willst regelmäßig Updates von uns haben? Abonniere unseren Newsletter oder den RSS-Feed von Kubanews . Wenn du Bilder magst, kannst du uns auch auf Instagram oder Pinterest folgen!

 

« »

© 2017 Kubanews. Theme von Anders Norén.