Berlin-Buddy für Kuba

Berlin-Buddy-Bären sind bis zum 1. März 2015 in Havanna

Aus Berlin kennt sie sicher jeder Besucher: die Berlin-Buddy-Bären. 128 von den bunt bemalten Berliner Bären sind über den Atlantik nach Kuba geschippert, um dort in der Altstadt von Havanna am Plaza de San Francisco in einem Rund zu stehen. Mit dabei ist u.a. eine Freiheitsstatue, ein Kuba-Buddy und viele weitere bunt bemalte Figuren. Der nebenstehende Bär friert derweil unweit des Alexanderplatzes in Berlin.

Wie die Berliner Morgenpost zu berichten weiß, ist der Zeitpunkt purer Zufall. Nichtsdestotrotz passt es gut. Für die Touristen ist es eine zusätzliche Attraktion und für die Einheimischen eine Möglichkeit die Berliner Bären mal selbst in Augenschein zu nehmen, da dies ja den meisten nicht möglich sein wird.

Kuba-Buddy-Bär in Havanna

Der Buddy-Bär mit dem Thema Kuba (c) Reuters

Die Ausstellung „United Buddy Bears“ ist rund um die Welt gereist und macht nun Station in Havanna. Auf fünf Kontinenten und in 30 Städten sind die individuell gestalteten Bären bereits gewesen. Jeder Bär wurde von einem anderen Künstler gestaltet.

Aber man muss sich beeilen, denn die vielen Bären sind nur bis zum 1. März 2015 zu sehen. Also, jetzt ab in den Flieger und auf nach Havanna. Wer würde das nicht gern tun …

Unter anderem bei der Süddeutschen gibt es das ganze auch als Video.

Related Post

Eher ins Hotel oder privat buchen?

Ihr wollt bald nach Kuba? Das kann ich euch empfehlen:

Private Unterkünfte

Wie ihr vielleicht auch schon bemerkt habt, sind in Kuba in den letzten Jahren die Hotelpreise stark gestiegen, ohne dass sich die Qualität in irgendeiner Form geändert hätte. Daher mein Ratschlag an dich: Meide Hotels – Geh zu privaten Vermietern. Weniger als 20 € pro Nacht solltest du für eine Casa Particular (= Privatunterkunft) aber auf keinen Fall ausgeben, da sonst der Standard stark abfällt und du mit unerwünschten Mitbewohnern rechnen musst. Zum Buchen empfehle ich dir 9Flat.de. Das ist einer der wenigen legalen Buchungsplattformen für Kuba. In der Preisspanne zwischen 22 € und 50 € pro Nacht gibt es in Havanna 42 Unterkünfte, von denen sich 26 direkt im Zentrum befinden.

Hotels

Solltest du aber doch eher in ein Hotel wollen, so gib auf deiner bevorzugten Plattform am besten dein Budget an und sortiere anschließend die Ergebnisse anhand der Bewertungen. Die Angabe der Sternekategorie ist nämlich für Kuba überhaupt nicht aussagekräftig! Bei HRS.de findest du beispielsweise in Havanna zwischen 30 € und 90 € pro Nacht 17 Angebote.Wenn du jetzt nicht weißt, ob du im Hotel oder in einer Casa Particular unterkommen willst, dann kannst du als Entscheidungshilfe meinen Artikel „Hotel oder Privat“ lesen.

Sightseeing

Um einen ersten Eindruck von Havanna zu bekommen, kann ich dir eine private Tour durch die Altstadt empfehlen. Die Altstadt ist übrigens Unesco-Weltkulturerbe. Rent-a-guide.de beispielsweise bietet dir Touren ab 16,50 € an. Einen Transfer vom Flughafen in die Stadt musst du aber nicht im Voraus buchen. Es stehen Dutzende von Taxis bereit, dich für ca. 25 – 30 € (pro Fahrzeug, nicht pro Person!) zu deiner Casa fahren. Den Trip nach Viñales solltest du aber auf keinen Fall verpassen. Das lohnt sich – Viñales ist dieses landschaftlich einmalige Tal, in dem Tabak angebaut wird und das nicht so weit von Havanna oder Varadero entfernt liegt.

Anreise

Bei skyscanner.de habe ich nach dem günstigsten Flug in den nächsten Monaten gesucht. Nach Havanna starten die Preise ab 473 € für Hin- und Rückflug.

Spanisch lernen

Wenn du dein Spanisch vor deinem nächsten Trip nach Kuba noch etwas aufpolieren möchtest, dann schau dir mal die Lern-App von Babbel.com an.Kubanews finanziert sich auch mit Hilfe von Werbepartnern. Wenn du also deinen nächsten Kubaurlaub planst, wäre es super, wenn über diese Links buchst.