Man kann ja über Kuba sagen was man will, aber angesichts von 7,5 Ärzten pro 1.000 Einwohner ist es das bestversorgte Land auf dieser Erde. Mit einem Abstand von fast einem Arzt folgt Monaco (6,6) und San Marino (6,4). Deutschland liegt auf einem elften Platz zwar auch ganz gut, aber hier gibt es wohl noch Luft nach oben.

Was mir immer wieder im Vergleich zwischen einem kubanischen und einem deutschen Arzt gesagt wird, ist, dass ersterer seinen Beruf viel mehr intrinsisch versteht, als letzterer. Was wohl hier in Deutschland auffällt ist vor allem der Wunsch, mit seinem Arztdasein Geld und Status zu generieren. Ich weiß, dass das nicht bei allen Ärzten so ist. Ich kenne jedoch genügend Beispiele aus meinem Leben, wo immer wieder Zusatzleistungen, die extra zu zahlen sind, einen sehr intensiv ans Herz gelegt werden. Solche Ärzte versuche ich dann zu meiden.

Länder mit der höchsten Ärztedichte 2016
  • facebook
  • twitter
  • pinterest
  • reddit

Kuba ist im Ländervergleich auf Platz 1. (Quelle statista)

Recht selbstkritisch geht Kuba übrigens auch mit seinen Defiziten im Gesundheitssektor um. Auch in der Staatszeitung Granma ist davon indirekt zu lesen. Denn die teure Apparatemedizin, die in Europa üblich ist, kann sich Kuba nur in begrenztem Umfang leisten. Wo es geht, wird jedoch die Technologie eingekauft und eingesetzt. Und selbstverständlich weiß jeder, der sein Fuß bereits in ein Krankenhaus in Kuba gesetzt hat, dass die Standards nicht dieselben, wie hier in Deutschland, sind. Aber unsere Krankenhäuser haben ja selbst mit ihren eigenen Ansprüchen zu kämpfen, wie kürzlich erst berichtet wurde.

Quelle Titelbild: Soraya Weber

Related Post

Pin It on Pinterest

Share This