Karikatur der Granma über Silvio Rodríguez
  • facebook
  • twitter
  • pinterest
  • reddit

Die Granma karikiert Silvio Rodriguez.

Silvio Rodríguez ist bereits seit Jahrzehnten ein Größe in der lateinamerikanischen Musikszene. In Kuba ist er ein durch alle Generationen geliebter Liedermacher der Musikrichtung Nueva Trova. Seine Lieder sind vielfach interpretiert worden.

Bereits seit den 1960er Jahren singt er sich in die Herzen seiner Fans. Eine erste eigene Plattenveröffentlichung gab es allerdings erst 1975. Durch positives Erwähnen der Beatles in seiner Sendung hatte er einen Karriereknick. Das war damals nicht kulturpolitikkonform. Mit seinen Liedern verbindet er immer eine Botschaft. Sein Talent führt er auf seine Mutter zurück, die wohl immer etwas vor sich hingesungen hat.

Das Verhältnis zwischen den Offiziellen in Kuba und Silvio Rodríguez kann als Auf und Ab beschrieben werden. Es gab immer mal wieder Probleme mit den Behörden, aber eben auch große Übereinstimmung. Nach einer Kritik an der Revolution in Kuba im Jahre 2010 veröffentlichte die Granma nebenstehende Karikatur: „Ja … früher habe ich für die Armen der Welt gesungen. Das war, bevor ich durch Protestlieder reich geworden bin.“

Ich habe ein wunderschönes Lied, das bereits 2015 in Argentinien aufgezeichnet wurde, rausgesucht und darunter sein jüngstes Konzert vom 28. Oktober 2018 in Buenos Aires gestellt. Viel Spaß dabei!

Bildquelle: Che Camaras

Related Post

Pin It on Pinterest

Share This