Was ihr alles im Medizinkoffer haben solltet

Quelle: Andrea

Straßenverkauf von Churros in Kuba

Nach einer ganzen Reihe von Kubatrips habe ich einige Erfahrungen zu Medikamenten gemacht, die man auf Kuba braucht. Da einige von euch nicht so oft oder auch zum ersten Mal nach Kuba fliegen, will ich im Folgenden einige Empfehlungen abgeben

Zuerst einmal ein Disclaimer, bei einem solchen Thema braucht man das ja:

ich bin kein Arzt und spreche nur aus meiner persönlichen Erfahrung. Wenn ihr es genauer wissen wollt, fragt – ihr kennt das – euren Arzt oder Apotheker 😉

 

Der Reisedurchfall: Montezumas Rache

Nachdem die Indios fast durch unsere Krankheiten ausgerottet waren, sannen sie auf Rache und ihnen fiel genau das richtige für uns ein: der Durchfall, der einen auf Reisen gerne befällt, gerne auch Montezumas Rache genannt!
Gegen Montezumas Rache helfen eine ganze Reihe von Medikamenten, allerdings sollten diese auch stark sein. Immodium beispielsweise ist ein klassisches Heilmittel, das schnell wirkt, aber auch nicht lange eingenommen werden darf.

Wer es gar nicht so weit kommen lassen kann, ist mit einem Vorbeugepräparat gut beraten. Meine Apotheke hat mir Perenterol empfohlen, das ist zwar nicht billig, hilft aber wirklich, so dass man die starken Medikamente gar nicht braucht. Therapiebeginn 5 Tage vor dem Urlaub – Achtung, genug einkaufen, so dass ihr es durchgehend nehmen könnt!

Die in Kuba verkauften (US-amerikanischen!) Durchfallmittel sind zu schwach und nicht wirklich hilfreich, deshalb sich unbedingt hier eindecken!

Eher ins Hotel oder privat buchen?

Toiletten

Sonnenaufgang auf Kuba

Sonnenaufgang über den Cayos Nordkubas – hier bei Isabela del Sagua.

In einem ähnlichen Umfeld bewegt sich der Bereich Toiletten. Unter anderen wegen schlechter Wasserversorgung oder aber auch der geringen Anzahl an Toiletten in Restaurants sehen diese oft nicht gerade sauber aus, Toilettenpapier, Handtücher und Seife kann man auch nicht voraussetzen. Standardausstattung sollten also Reinigungstücher sein, für Leute, die Angst vor Viren etc. haben, empfiehlt sich auch noch ein Desinfektionsspray.

Wasser

Das Trinken von Leitungswasser lässt sich fast nicht vermeiden. Selbst, wer auf Eiswürfel verzichtet, kommt über frisch gewaschenes Geschirr und Gläser immer noch mit dem Leitungswasser in Kontakt. Dies führt dann ganz oft zu Montezumas Rache (s.o.).
Nun müssen wir es allerdings nicht darauf anlegen und sollten auf jeden Fall vermeiden, Leitungswasser zu trinken. Wasserflaschen gibt es überall preiswert zu kaufen, wer in seiner Casa einen Herd hat, kann das Wasser abkochen und meine spezielle Empfehlung sind Desinfektionstropfen, die man in das Leitungswasser träufeln kann, so dass es entkeimt wird.

Eher ins Hotel oder privat buchen?

Aspirin und Dengue-Fieber

Eine der weniger angenehmen Krankheiten, die man auf Kuba bekommen kann, ist das Dengue-Fieber. Es wird durch Mückenstiche übertragen und führt zu hohem Fieber. Solange man gesundheitlich auf der Höhe ist, haut einen das um, aber man erholt sich auch wieder. Eine Komplikation kann es allerdings geben: in seltenen Fällen führt das Dengue-Fieber zu inneren Blutungen. Nimmt man nun Aspirin oder Ibuprofen, hören diese nicht auf und man verblutet innerlich. Deshalb wird auf Kuba auch nur Paracetamol verkauft. Also: Aspirin zu Hause lassen, Paracetamol mitnehmen!

Taschentücher und Tampons

Sind Mangelware, eine kleine Packung Tampons beispielsweise bekommt man in der Apotheke für 8 bis 10 CUC. So etwas wie Balsamtaschentücher sind der pure Luxus. Wie für fast alle Hygiene- und Pflegeprodukte gilt: was es gibt, ist vier- bis fünfmal so teuer wie in Deutschland. Cremes etc. sind deshalb auch ein schönes Mitbringsel. Also für den Schnupfen Taschentücher mitnehmen.

Sonnencreme

Fast schon selbstverständlich, aber die braucht man in Kuba wirklich. Selbst an bedeckten Tagen brennt die Sonne, auch im Winter, also Sonnencreme in Europa einkaufen, wenn ihr – wie ich – eine Platte habt, sollte ein Hut zum Marschgepäck gehören!

Mückenspray

Nicht nur wegen des Dengue-Fiebers, sondern auch einfach deshalb, weil die Mücken ganz schön nerven können, solltet ihr auf ein Mückenspray nicht verzichten. Gerade wenn man abends draußen sitzt, machen sich die Mücken gerne über Knöchel und Füße her.

Kubanische Apotheken

Das kubanische Gesundheitssystem ist zwar weltberühmt, leider aber nicht mehr ganz auf der Höhe. Zwar kann jeder Kubaner in eine Polyklinik gehen und sich bei normalen Krankheiten fast sofort behandeln lassen (ähnlich wie die Walk-In-Center der NHS in England).

Mit der Versorgung mit Medikamenten steht es aber nicht so gut. Apotheken haben vielleicht 200 bis 300 Artikel, und das schließt Zahnbürsten und ähnliche Artikel ein. Deshalb: alles, was ihr regelmäßig braucht und einnehmt, solltet ihr auf jeden Fall mitnehmen (Vitamine, Antihistaminica etc.). Gerade wenn man im Winter aus dem kalten Deutschland kommt, holt man sich schnell einen kleinen Reiseschnupfen. Daher denkt bitte auch an Halstabletten.

Antibiotika

Gerade wenn ihr Kinder habt, empfiehlt es sich, vorher bei eurem Hausarzt vorstellig zu werden und zu fragen, ob er eurem Kind im Voraus einige Breitbandantibiotika verschreiben kann. Kommt es dann zu einer Infektion, können die kubanischen Ärzte schauen, ob das entsprechende Antibiotikum wirkt (die Wirkstoffe sind international gekennzeichnet) – denn meist gibt es die entsprechenden Antibiotika in Kuba nicht unbedingt oder nur erschwert.

Mini-Erste-Hilfe-Set

Kann nicht schaden, sollte alles nötige enthalten, angefangen bei Pflastern. Müsst ihr dann auch nicht wieder mit nach Deutschland nehmen, sondern könnt ihr einem Kubaner überlassen.

Reisewarnungen des Auswärtigen Amts

Die aktuellen Reisewarnungen des Auswärtigen Amts, z.B. mit Hinweisen auf Zika, findet ihr hier.

 

So, euch fällt noch etwas ein, was man unbedingt mitnehmen muss? Schreibt uns oder postet es unter den Artikel, eure Erfahrungen sind sicher auch für andere hilfreich!
Saludos,
Dietmar

 

Deine Reiseapotheke für Kuba

Deine Reiseapotheke für Kuba


Du willst regelmäßig Updates von uns haben? Trage dich in unserem Newsletter ein oder abonniere den RSS-Feed von Kubanews .


 

Sonnenaufgang, Kuba, Isabela del Sagua

Sonnenaufgang, Kuba, Isabela del Sagua

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Eher ins Hotel oder privat buchen?

Ihr wollt bald nach Kuba? Das kann ich euch empfehlen:

Private Unterkünfte

Wie ihr vielleicht auch schon bemerkt habt, sind in Kuba in den letzten Jahren die Hotelpreise stark gestiegen, ohne dass sich die Qualität in irgendeiner Form geändert hätte. Daher mein Ratschlag an dich: Meide Hotels – Geh zu privaten Vermietern. Weniger als 20 € pro Nacht solltest du für eine Casa Particular (= Privatunterkunft) aber auf keinen Fall ausgeben, da sonst der Standard stark abfällt und du mit unerwünschten Mitbewohnern rechnen musst. Zum Buchen empfehle ich dir 9Flat.de. Das ist einer der wenigen legalen Buchungsplattformen für Kuba. In der Preisspanne zwischen 22 € und 50 € pro Nacht gibt es in Havanna 42 Unterkünfte, von denen sich 26 direkt im Zentrum befinden.

Hotels

Solltest du aber doch eher in ein Hotel wollen, so gib auf deiner bevorzugten Plattform am besten dein Budget an und sortiere anschließend die Ergebnisse anhand der Bewertungen. Die Angabe der Sternekategorie ist nämlich für Kuba überhaupt nicht aussagekräftig! Bei HRS.de findest du beispielsweise in Havanna zwischen 30 € und 90 € pro Nacht 17 Angebote.Wenn du jetzt nicht weißt, ob du im Hotel oder in einer Casa Particular unterkommen willst, dann kannst du als Entscheidungshilfe meinen Artikel „Hotel oder Privat“ lesen.

Sightseeing

Um einen ersten Eindruck von Havanna zu bekommen, kann ich dir eine private Tour durch die Altstadt empfehlen. Die Altstadt ist übrigens Unesco-Weltkulturerbe. Rent-a-guide.de beispielsweise bietet dir Touren ab 16,50 € an. Einen Transfer vom Flughafen in die Stadt musst du aber nicht im Voraus buchen. Es stehen Dutzende von Taxis bereit, dich für ca. 25 – 30 € (pro Fahrzeug, nicht pro Person!) zu deiner Casa fahren. Den Trip nach Viñales solltest du aber auf keinen Fall verpassen. Das lohnt sich – Viñales ist dieses landschaftlich einmalige Tal, in dem Tabak angebaut wird und das nicht so weit von Havanna oder Varadero entfernt liegt.

Anreise

Bei skyscanner.de habe ich nach dem günstigsten Flug in den nächsten Monaten gesucht. Nach Havanna starten die Preise ab 473 € für Hin- und Rückflug.

Spanisch lernen

Wenn du dein Spanisch vor deinem nächsten Trip nach Kuba noch etwas aufpolieren möchtest, dann schau dir mal die Lern-App von Babbel.com an.Kubanews finanziert sich auch mit Hilfe von Werbepartnern. Wenn du also deinen nächsten Kubaurlaub planst, wäre es super, wenn über diese Links buchst.