Viñales Panorama Hier findet ihr die aktuelle Analyse für 2015!!!

Mit über 2,8 Mio. Gästen waren im letzten Jahr so viele Touristen auf Kuba, wie noch nie vorher, so das statistische Landesamt (Oficina Nacional de Estadística e Información). Deutschland nimmt mit über 100.000 Gästen den dritten Platz der reisestärksten Nationen ein – nach Kanada und Großbritannien.


Wenn man sich die Entwicklung der Touristenzahlen ansieht, so ist deutlich zu sehen, dass die Kanadier das stärkste Herkunftsland darstellen. In den letzten sechs Jahren nahm die Zahl um über 400.000 zu auf über 1.000.000 Gäste. Sie sind mit über einem Drittel das Top-Herkunftsland. Dagegen die großen europäischen Länder: negative Trends mit Teils dramatischen Einbrüchen von über 50% (Spanien) bis zu leichtem Rückgang von 2 oder 5% (Frankreich, Deutschland). Anderes lässt sich von Russland und Argentinien sagen: ihre Zahlen haben sich fast verdreifacht auf um die 90.000.

Die sonstigen Länder haben dagegen ordentlich aufgeholt und machen ein Drittel aller Gäste aus. Darunter sind einige lateinamerikanische Länder, aber auch europäische Staaten.

Der stärkste Monat war übrigens der März 2012 mit ca. 350.000 Touristen und schwächster Monat der September, wo nur knapp 150.000 Menschen ankamen. Hauptsaison ist im Jahresgang deutlich zu sehen November bis März/April. Im Juli ist zwar auch noch ein kleines Hoch, aber mit etwas über 200.000 ist es deutlich unter den Spitzenmonaten in der Hauptsaison.

In diesem Jahr, so wird gehofft, dass die drei Millionen-Grenze überschritten wird. Der Tourismus ist für die kubanische Volkswirtschaft einfach unverzichtbar bei geschätzten Einnahmen von über einer Mrd. US-Dollar.

Touristenzahlen 2012

Anteile der Touristen Kubas nach Herkunftsländern im Jahr 2012 (Datenquelle: one.cu)

Fazit
Kuba wird bei Reisenden immer beliebter, allerdings bleibt das Wachstum leicht hinter den Erwartungen zurück. Für uns Kubafans ist es natürlich trotzdem erfreulich, dass sich so viele Leute für unsere Insel interessieren.

Related Post