Eingeschränkte Öllieferungen aus Venezuela gefährden die kubanische Wirtschaft

5 Antworten

  1. 18. Oktober 2016

    […] ich ja, dass in nächster Zeit der CUC abgelöst wird durch den Peso Nacional, das ist aber angesichts der aktuelle Versorgungskrise unwahrscheinlich, da solch eine Währungszusammenführung natürlich nicht billig […]

  2. 22. Januar 2017

    […] Tja, 1,50 CUC sind für Kubaner immer noch ein hoher Preis. Wer keine Verwandten im Ausland hat, mit Touristen arbeitet oder selbstständig ist, wird sich das Internet weiterhin nicht leisten können. Nichts desto trotz: eine Reduzierung um 25% ist doch schon deutlich und überrascht mich angesichts der aktuellen Wirtschaftsprobleme. […]

  3. 5. Februar 2017

    […] Taxis sind ein bisschen billiger (Innenstadt-Trips zwischenn 5 und 10 CUC), das Bier am Kiosk (wenn man es denn bekommt), liegt bei ca. einem Euro. Zigarren sind jetzt bei 50% bis 60% des Preises in […]

  4. 28. Mai 2017

    […] Route (z.B. vom Zentrum Vedados zum Capitolio) kostet 10 Pesos Nacionales oder 50 CUC-Cent. Durch die aktuelle Benzinknappheit haben sich die meisten Routen etwas verkürzt – der Staat hatte den Taxis eine Preiserhöhung […]

  5. 25. Juni 2017

    […] Tja, 1,50 CUC sind für Kubaner immer noch ein hoher Preis. Wer keine Verwandten im Ausland hat, mit Touristen arbeitet oder selbstständig ist, wird sich das Internet weiterhin nicht leisten können. Nichts desto trotz: eine Reduzierung um 25% ist doch schon deutlich und überrascht mich angesichts der aktuellen Wirtschaftsprobleme. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*