Maine-Denkmal am Malecón
  • facebook
  • twitter
  • pinterest
  • reddit

Das Maine-Denkmal im Stadtteil Vedado.

Havanna hat mit seinem ca. 6,5 km langen Malecón (Avenida de Maceo) nicht nur eine sehr langgestreckte Uferpromenade, sondern – mal meine ganz persönliche Meinung – auch eine der schönsten überhaupt. Inspiriert von der positiven Resonanz auf den Wechsel unseres Titelbildes auf Facebook habe ich mir mal die Freude gemacht und bin durch meine Fotosammlung für Havanna gegangen und suchte alle möglichen Bilder zum Malecón raus. Hier will ich nun das Ergebnis präsentieren und vielleicht will ja der/die eine oder andere auch ihr persönliches Bild gepostet sehen. Am einfachsten geht das via Facebook.

Malecón als Rennstrecke in den 50er Jahren

Im Jahr 1907 wurde der Bau des Malecón begonnen. Im heutigen Zustand fertiggestellt wurde die Promenade in den 50er Jahren. Sie wurde dann auch sofort für einige Grand Prix-Rennen genutzt. 1957 gewann Juan Manuel Fangio das Grand-Prix-Rennen in Havanna und fuhr sich so ins Herz der Kubaner. Das 1958er-Rennen fuhr unter keinem guten Stern und endete schließlich in einer Katastrophe. Der Kubaner Armando Garcia Cifuentes baute mit seinem Ferrari auf dem Malecón einen Unfall, der vier Zuschauer in den Tod riss und ca. 50 verletzte (Zahlen aus T.J. English „Havana Nocturne“). Eigentlich war Fangio der Favorit, der wurde jedoch von Sympathisanten der Revolution eine Nacht vor dem Rennen entführt, was noch mehr Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf das Spektakel in Havanna lenkte. Fangio wurde nachgesagt, dass er die Ziele der Rebellen unterstützte, was zu noch mehr Bewunderung durch die Kubaner führte.

Malecón Startpunkt
  • facebook
  • twitter
  • pinterest
  • reddit

Hier geht der Malecón los. Das beste ist, dass man über einen Abgang auch bis ans Meer gelangt: Für jeden Stadtbader ein guter Ort, aber aufgepasst auf die scharfen Steine.

Spaziergang bis zu 6,5 km

Der Malecón beginnt am Castillo de San Salvador de la Punta wo auch der Prado endet. Ein schöner Spaziergang kann sich also vom Capitolio über den schattigen Mittelteil des Prado runter zum Castillo und links dem Meer entgegen führen. Wer will und die Kraft hat, kann die ganze Strecke vom Castillo bis zum Tunnel nach Miramar laufen, was etwa 6,5 km sind. Sehr schön ist es bis zur Calle 23 (La Rampa) zu laufen und in Vedado essen zu gehen – was nach der Laufdistanz sicher eine gute Idee ist. Auf alle Fälle ist die Strecke durch drei Stadtbezirke Havannas mit interessanter Architektur und viel buntem Leben gespickt. Wer es noch etwas weiter schafft, kann auch bis zur Avenida Paseo laufen und im ehemaligen Mafia-Hotel Riviera einen Drink nehmen.

Für die Ungeduldigen unter euch hier also die Bilder vom Malecón. Viel Spaß damit an diesem verregnetem Sonntag.

Ein Schiff fährt in Havanna ein
  • facebook
  • twitter
  • pinterest
  • reddit

Schiffe kann man am Malecón auch beobachten

Related Post

Pin It on Pinterest

Share This